Labor

In unserem Gebäude befindet sich unser praxisinternes Meisterlabor

Unsere Meisterin Silke Herdegen fertigt hier gemeinsam mit einem Team aus erfahrenen Technikern individuell hochwertigen Zahnersatz. Modernste Technik und langjährige Erfahrung, was sich bewährt hat, bilden die Grundlage für qualitativ hochwertigen Zahnersatz. Die Nähe zum Patienten bietet uns den Komfort, ästhetisch keine Kompromisse einzugehen. Kleine Imperfektionen und Farbunterschiede werden direkt vom Techniker in Augenschein genommen und können schnell und unkompliziert geändert werden. Das spart Zeit und bringt Komfort.


Auch Reparaturen werden im Haus ausgeführt, sodass Sie bei herausnehmbaren Versorgungen nicht lang auf Ihre Prothese verzichten müssen. Wir bemühen uns Reparaturen noch am selben Tag durchzuführen.

Hugo & Kollegen
Zahnmedizin & Implantologie

Dr. med. dent. Oliver Hugo M. Sc. *
Dr. med. Sabine Hugo
ZA Thorsten Zimmerling
ZÄ Leonie Rossow
ZÄ Daniela Suttner

*(Zertifizierter Spezialist Implantologie - DGZI)

Montag - Freitag
07:00 - 19:00 Uhr

Samstag
09:00 - 13:00 Uhr

Am Zeughaus 40
97421 Schweinfurt
zur online Wegbeschreibung

Die Herstellung

Kronen und Brücken werden im digitalen Verfahren hergestellt

Nach einem intraoralen Scan wird im voll digitalisierten Verfahren eine Brücke am Computer passgenau modelliert und anschließend herausgefräßt. Im Bild sehen Sie wie eine Brücke auf Zähnen nach einem intraoralen Scan, ohne das herkömmliche Abdruckverfahren, volldigital geplant und herausgefräst wird. Die Modellation erfolgt vollständig digital am Bildschirm.

Da die Kronen und Brückengerüste industriell gefräst werden, ist zudem die Paßgenauigkeit höher (5um) als bei herkömmlich hergestellten Versorgungen. In unserem Labor wird dazu mit einem Scanner das Modell der zu versorgenden Zähne abgescannt und der dabei erstellte 3D-Datensatz über das Internet in ein Fräszentrum übertragen. Normalerweise bekommen wir die fertigen Gerüste innerhalb 48h zurück in unser Labor, wo sie dann individuell verblendet und eingefärbt werden.

Für Implantatversorgungen werden die Aufbauten und Gerüste zunächst in Kunststoff modelliert, anschließend eingescannt und in der Produktionsstätte aus einem Keramikblock herausgefräst. Nach der Fertigstellung mit individueller Verblendkeramik können die neuen Zähne dann auf die Implantate geschraubt oder zementiert werden.